Cotto (Terrakotta) im Wohnbereich

Gönnen Sie Ihrem Cotto Boden mal wieder was Gutes !
Terrakotta auch Cotto genannt ist einer der ältesten Werkstoffe in der Menschheitsgeschichte.
Es ist ein Kunststein - gebrannter Ton- mit je nach Herstellungsart unterschiedlich ausgeführter Oberfläche, meistens jedoch offenporig und damit sehr saugstark. Terrakotta wird seit jeher zur Herstellung von Gegenständen, Gefäßen, Ziegel und auch für künstlerische Zwecke genutzt. Eine typische Eigenschaft von Cotto ist sein herstellungsbedingt unregelmäßiges optisches Erscheinungsbild. Es gibt Struktur- und Farbschwankungen. Wegen seiner hohen Wärmespeicherfähigkeit eignet er sich hervorragend für Fußbodenheizungen. Cotto ist in aller Regel nicht glasiert und ziemlich offenporig was seine hohe Wasseraufnahmefähigkeit ausmacht. Ein Cottobelag sollte daher von Anfang an behandelt werden um das Eindringen von Schmutzen in die Platte weitestgehend zu mindern.
Unabhängig davon bildet sich auf Cottobelägen nach und nach eine Patina – man sagt Cotto "lebt", was ja auch seinen Charme ausmacht. Er ist sehr belastbar und widerstandsfähig und behält bei richtiger Pflege über viele Jahre seine Schönheit.

Zunächst ist es ratsam die Fläche vor der Verfugung mit einer Vorimprägnierung zu behandeln um die spätere Entfernung des Fugenmaterials zu erleichtern. Nach dem Aushärten des Fugmaterials ca. 3-4 Tage werden die Verfugungsrückstände von der Oberfläche entfernt. Dazu eignen sich Grundreiniger oder bei hartnäckiger Haftung (Fläche gut vornässen) Zement und Ausblühungsentferner (1:5 - 1:10 verdünnt). Nach Verwendung von Zementschleierentferner die Fläche nochmals gründlich mit Grundreiniger nachreinigen.
Nun sollte der Belag je nach Dicke des Verlegebettes ca. 2- 6 Wochen austrocknen.

Vor einer Endbehandlung muss der Bodenbelag sauber und trocken sein.
Pflegemittel- und Schmutzschichten von Altbelägen können Sie mit Lösefix und Grundreiniger(siehe Fleckentfernung)  entfernen.

Als Schutz werden jetzt eine Imprägnierung als Fleckschutz (lösemittelfrei) als nicht schichtbildende Imprägnate, satt aufgebracht. Der Wirkstoff legt sich an die Kapillarwandungen der Porentrichter an und bewirkt ein sehr starke Verminderung des Eindringens von Flüssigkeiten bzw. flüssig gelösten Schmutzen und auch Öl in den Stein. Oberhalb der Wirkstoffgrenze bleibt jedoch der physische Porenraum in der Oberfläche erhalten und kann weiterhin Schmutz aufnehmen und halten.

Das Finish
Nach etwa 24 Stunden kann die Fläche nun mit einer Wachsbeize behandelt werden. Wachsbeize gleichmäßig auftragen und schon während dem Antrocknen mit einen Lappen oder geeignetem Hilfsmittel auspolieren. Wichtig ist, dass bei allen Arbeitsgängen kein überschüssiges Material (Pfützen) auf der Oberfläche verbleibt und eine gleichmäßige Verteilung erfolgt. Damit ist der Porenraum genügend geschlossen und Flecken sollten der Vergangenheit angehören.
Alternativ kann die Fläche mit Klinker- und Schieferöl behandelt werden. Klinkeröl bewirkt eine Farbtonvertiefung und ein weiteres Auffüllen des Porenraums. Gleichzeitig wird die wasser- und schmutzabweisende Wirkung der Oberfläche weiter verbessert.

Sollte Ihr Cotto werkseitig schon vorbehandelt sein ist in den meisten Fällen eine Weiterbehandlung mit entsprechend weniger Klinkeröl möglich. (nur dünn auftragen) Legen Sie dazu eine kleine Probefläche an.

Für die Unterhaltspflege empfehlen sich Steinseife (frei von Wachsen) und gelegentlich eine Nachpflege mit Cotto-Pflegemilch. Vermeiden Sie in jedem Fall entfettende bzw. entwachsende Reinigungsmittel um die schützende Wachsschicht nicht zu zerstören. Wenn die Wachsschicht in Ihrer Wirkung nachlässt können Sie Cotto Wachsbeize problemlos ergänzen und Ihr Boden ist wieder „fit“.
Sehr empfehlenswert ist auch der Einsatz eines Poliersaugers mit weichen Bürsten.
 

Empfohlene Produkte:
Zur Vorimprägnierung - S-FUG Spezialimprägnierung zum Schutz von Steinen, die beim Verlegen durch Feuchtigkeit zu Verfärbungen neigen. Ideal auch als Verfugungshilfe für stark saugende Steine. Das Abwaschen wird wesentlich erleichtert, da der Fugenmörtel nicht mehr so schnell antrocknen und eindringen kann.
Nach der Verfugung - R- Mild äußerst geruchsmilder Spezialreiniger zum Entfernen von Zementschleier und Kunststoffrückständen von flexiblen Fugmassen.
Zum Imprägnierung - S-FS1 wassergelöste Imprägnierung; Natur- und Kunststeine wie Feinsteinzeug, Keramik, Solnhofener, einige polierte Granite (NICHT für polierten Marmor und Kalkstein). Wasser-, fett- und ölabweisend. Sehr lange Haltbarkeit, Keine/geringe Farbtonveränderung
Zur Pflegereinigung - R-GRU Grundreiniger, pH neutral; für alle Arten von Stein – auch für Marmor und Kalkstein; Konzentrat;
Für die tägliche Wischpflege - P-StSei Steinseife für Natur und Kunststein; natürliche Wischpflege, zur täglichen Reinigung; Konzentrat;
Weitere ProdukteR-LOES Lösefix zur Entfernung von Pflegemittel und Schutzschichten bei Altbelägen. P-CoWa Cotto Wachsbeize; P-CoOEL Klinker- und Schieferöl; P-CoMilch Pflegekonzentrat für Cotto, Ziegel, ton, Klinker;

Im Aussenbreich ist eine Behandlung mit Wachs nicht geeignet. Vielmehr empfehlen wir hier grundsäztlich eine mehrfache Imprägnierung als Fleckschutzbehandlung Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserer Homepage.
 

 

Wenn Ihr Interesse geweckt ist, fordern Sie kostenlose Informationen an:  naturstein@email.de - Stichwort Cottopflege

Betreiber dieser Infoseite: http://www.bollinger2000.de